Entwicklung Speisekartoffeln

Witterungsbedingt konnte in den traditionellen Frühgebieten nicht so zeitig mit der Pflanzung begonnen werden.

Dies trifft vor allem Niedersachsen und das Rheinland. Die Pfalz konnte die Folienware mit nur geringer Verzögerung auspflanzen. Die niedrigen Temperaturen in der Nacht lassen jedoch vermuten, dass die Entwicklung nicht ganz so zügig voran schreiten wird.
Das europäische Ausland hatte in diesem Jahr zum Teil schlechte Bedingungen. In Spanien ist mit einem Flächenrückgang von 45 % im Vergleich zum Vorjahr zu rechnen. Dort führten erhebliche Regenfälle auf einigen Flächen zum Totalausfall. Erschwerend kommt eine starke Krautfäulebelastung dazu.
Ägypten stellt ebenfalls eine kleinere Menge als im Vorjahr zur Verfügung, obendrein kommt die zunehmende Orientierung im Verkauf Richtung Osten.
Die aus Israel erwarteten Mengen verzeichnen kein Plus. Hinzu kommt, dass Deutschland (wie auch das gesamte Euro - Gebiet) durch den Wechselkurs wenig attraktiv ist. Zypern und Italien weiten sich nicht erheblich aus. Die beschriebenen Entwicklungen lassen daher hoffen, dass es für die deutschen Frühkartoffeln und die anschließende Haupternte einen günstigen Start geben wird, und keine Übermengen aus dem Frühkartoffelgeschäft den Anfang erschweren werden.

zurück zur Übersicht

Ein starker Partner für Sie

Auf dem Markt sehen wir unsere Position als Bindeglied zwischen der landwirtschaftlichen Produktion, den Verarbeitungsbetrieben, dem Lebensmitteleinzelhandel und dem Endkunden.
mehr...

Standorte

An unseren zwei Standorten sorgen wir für höchste Qualität.
mehr...

Qualitätsmanagement

Die Lünekartoffel fungiert seit mehreren Jahren als Bündler im QS-System "Frisches Obst, Gemüse und Kartoffeln".
mehr...