Bestandskontrollen bei auffälligen Sorten (z.B. Princess)

Die hohen Temperaturen können zu einer Deaktivierung der knolleneigenen Keimhemmstoffe führen.

Resultierend daraus kommt es zur Kindelbildung, Zwiewuchs oder zur Bildung von neuen Stängeln der Tochterknollen (Durchwuchs). In welcher Form und welcher Intensität die beschriebenen Punkte auftreten, ist sortenabhängig.

Wichtig ist daher, den Bestand genau im Auge zu behalten. Ein mögliches Mittel wäre hier der Stärkegehalt der Knollen. Ist dieser steigend, und die Pflanze zeigt weiterhin genügend Vitalität, kann von einem weiteren Zuwachs ausgegangen werden. Sinkt der Stärkegehalt, sollte man entsprechend reagieren. Die Mobilisation der Stärke zeigt ein erneutes Austreiben der Tochterknolle. An dieser Stelle sollte eine schnelle Krautminderung stattfinden, und bei der Vermarktung die geringe Haltbarkeit der Knollen berücksichtigt werden. Der entstandene Mobilisationsprozess ist kaum zu stoppen.

Quelle: In Anlehnung an VSD 9/2010

 

Ein starker Partner für Sie

Auf dem Markt sehen wir unsere Position als Bindeglied zwischen der landwirtschaftlichen Produktion, den Verarbeitungsbetrieben, dem Lebensmitteleinzelhandel und dem Endkunden.
mehr...

Standorte

An unseren zwei Standorten sorgen wir für höchste Qualität.
mehr...

LüKa-Guide

Welche Schädlinge und Krankheiten können die Gesundheit der Kartoffel beeinträchtigen?
mehr...